Die Förderrichtlinien

April 2013

Richtlinien zur Vergabe von Fördermitteln
A) Entscheidungshilfen zur Vergabe von Spendengeldern
1. Allgemeine Fragen
- ist es Hilfe zur Selbsthilfe?
- dient es der Vermittlung von Bildung oder der Gesundheitsvorsorge?
- dient es dem Aufbau oder der Sicherung von Existenzen ?
- wie groß ist der eigene Beitrag?
- wie wirkt sich die Förderung zu Gunsten einer gesellschaftlichen, sozialen Nachhaltigkeit aus
- ist das Projekt geeignet, Spenden einzuwerben?
- für welchen Zeitraum werden die Mittel benötigt?
- wie passt es in unseren Finanzrahmen?
- wurde der bisherige Erhalt bzw. die Verwendung der erhaltenen Gelder oder Geräte
ausreichend dokumentiert? (Quittungen – Bilder - bei Patenschaften für Schüler und
Waisenkinder Rückmeldungen zur Entwicklung und/oder Schulzeugnissen - etc.)

2. Fragen zu Patenschaften
- ist bei neuen Patenschaften gewährleistet , dass wir genügend Einzelspenden
sammeln können oder schon gesammelt haben?
- kann alternativ oder zusätzlich ein Bruchteil des öffentlichen Zuschusses der Gemeinde
eingeplant werden?
- wie lange wird das Geld für das Patenkind benötigt und wie hoch ist der letztendlich
notwendige Geldbetrag?

3. Fragen zu Bauvorhaben
- liegen ausführliche Pläne und Kostenvoranschläge vor?
- sind die vorliegenden Pläne realistisch und zukunftssicher?
- wie notwendig ist das Bauvorhaben?
- wer oder welche Organisation ist noch beteiligt und trägt Verantwortung?
- trauen wir den durchführenden Organisationen oder Personen zu, das Vorhaben
zu verwirklichen? Wie groß ist dabei unser Anteil?

Für alle Projekte sollte gelten, dass die Anträge rechtzeitig vor den beiden Treffen mit den Partnern aus Woerden vorliegen, um sie in der davor liegenden Sitzung zu beraten und eine Vorlage erarbeiten zu können. Zeitgleich muss allen Mitgliedern der zur Verfügung stehende Finanzrahmen vorliegen.

B) Begleitung und Dokumentation der Vergabe von Spendengeldern

Die Verwendung der erhaltenen Gelder sollte sorgfältig dokumentiert werden – z.B.
- bei Patenschaften für Schüler und Waisenkinder etc. durch regelmäßige Rückmeldungen
zur Entwicklung und/oder Schulzeugnissen und durch Bilder
- bei Anschaffungen wie medizinische Geräte, Lehr- und Lernmittel, Maschinen u.ä.
durch Quittungen und/oder durch Bilder
- bei Saatgut, Lebensmitteln u.ä. durch Quittungen und/oder durch Bilder
-bei von uns gemachten Geschenken (z.B. Spielzeug, Kleider u.ä. ) durch Bilder der Übergabe
- bei Bauvorhaben u.ä. durch Quittungen, Bilder, regelmäßige Berichterstattung über die
Baufortschritte u.ä.

zurück