Nachhaltige Hilfe für Frauen in Nord-GHANA

Bürgerkomitee Steinhagen unterstützt das WIDOWS-Projekt mit weiteren 1500 Euro

Eine schnelle Rückmeldung zur geleisteten Hilfe erhielten jetzt die Mitglieder des Gemeinde-Bürgerkomitees  Bärbel Hillebrecht und Joachim Schreiber.

Betty Ayagiba, die langjährige und zuverlässige Vertrauensperson des Witwen-Projektes in Nord-GHANA, schickte ein erstes, von den Frauen des Schneiderinnenkurses gefertigtes Kleidungsstück aus Bolgatanga nach Steinhagen.

„Das kann doch kein Zufall sein!“ mutmaßt Joachim Schreiber, als er das handwerklich gut gefertigte Gewand in  den Steinhagener  Ortsfarben  Rot und Weiß auspackt. Und Bärbel Hillebrecht fügt hinzu: „An diesem Musterstück kann man gut sehen, welche Techniken an der Nähmaschine vermittelt werden.“

Noch rechtzeitig vor Weihnachten erhielten die alleinstehenden Frauen im besonders armen Norden Ghanas die Steinhagener Hilfe zur Selbsthilfe.

So werden jetzt weitere 10 Witwen mit ihren Töchtern an dreijährigen Trainingskursen im Schneidern teilnehmen.

Nach abgeschlossener Ausbildung können die Frauen dann  Textilien  fertigen, die sie auf den Märkten verkaufen. So werden sie langfristig in die Lage versetzt, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen.

Im klimatisch unwirtlichen Norden des Landes ist es besonders schwierig, Geld zu verdienen. In der Landwirtschaft erschweren oft monatelange Dürre und dann wieder sintflutartige Regenfälle den Anbau von Getreide.

Alternativen stellen kleine Handwerkbetriebe und der Handel mit Waren dar.

In diesem Zusammenhang ist der Markt für Textilien sehr wichtig. Die von Steinhagener BürgerInnen gespendeten Gelder geben den Frauen nun die Chance,  solche handelbaren Textilien herzustellen.

Joachim Schreiber: „Wir freuen uns, dass die Arbeit vor Ort so gut läuft! Per E-Mail stehen wir in ständigem Kontakt mit unseren Projektpartnern. Die Hilfe kommt direkt bei den Menschen in Ghana an. Es geht kein Geld für die Verwaltung verloren. Wir haben die direkte Rückmeldung. Und wir helfen nachhaltig. Die Investition in (Aus-) Bildung trägt dauerhaft.“

Wer Interesse an diesem besonderen Projekt hat, kann sich an Bärbel Hillebrecht und Joachim Schreiber wenden.

 

Das erste Musterstück aus der Schneiderwerkstatt in Bolgatanga, GHANA.

Ein Gewand in den Steinhagener Ortsfarben Rot und Weiß.

Junge Frauen aus Bolgatanga können jetzt dank der Steinhagener Spenden einen Schneiderinnenkurs besuchen

und später selbst Geld für ihren Lebensunterhalt verdienen.

zurück