deshalb mache ich im Bürgerkomitee mit:

Ohne jegliches Zutun hatte ich das Glück, zu einer – hier in Europa – friedlichen Zeit ein warmes Nest vorzufinden.
Es ist mir ein Bedürfnis, dieses Glück mit Menschen zu teilen, die – auch ohne jegliches Zutun - unter äußerst schwierigen Bedingungen trotzdem ihr Leben zu meistern versuchen.
Dass es gelingen kann, mit diesen Menschen gemeinsam neue Perspektiven zu entwickeln und zu unterstützen, erfahre ich immer wieder bei meiner Arbeit im Bürgerkomitee.
Durch die direkten Kontakte ist nicht nur ein regelmäßiger Informationsaustausch möglich, sondern es lässt auch die sehr unterschiedlichen Kontinente mit all ihren Prägungen zusammen rücken – und nicht zuletzt – lässt uns voneinander lernen, z. B. mit einfachsten Hilfsmitteln zurecht zu kommen, die oft hilfreiche Gelassenheit zu praktizieren etc…