Am Anfang war die Städtepartnerschaft zwischen

Woerden    +    Steinhagen

 

1984 beschlossen die Räte dieser Gemeinden in den Niederlanden und hier in Deutschland, die Städtepartnerschaft durch den Einsatz von Bürgerkomitees zu vertiefen und zu festigen. Sie erhielten die Aufgabe, gemeinsam Entwicklungsprojekte in Afrika und in den Ländern Lateinamerikas zu fördern. Als Motivation stellten die Gemeinden jährlich im Haushalt 5000 DM bzw. Gulden zur Verfügung. Seit 2017 beträgt die Zuwendung in Steinhagen 10.000 Euro, das entspricht jährlich etwa 0,50 Cent pro Einwohner.

Gründungsmitglieder 1985 in Steinhagen sind Dieter Flöttmann (Sprecher bis 1989), Dieter Halle (stellv. Sprecher), Gerhart Richter und Karl-Heinz Volkmann, unterstützt von Friedhelm Köhr von der Gemeindeverwaltung.

1986 gründete sich in Woerden das "Burgercomité Gemeentelijke Ontwikkelingssamenwerking Woerden"

Schnell wirkende und trotzdem nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit braucht viele Helfer:

So entstand nach und nach ein großes und stabiles Netzwerk:

zurück